Schul­hund Aule zu Besuch in der DK 1/​2

Am Diens­tag, den 23. Novem­ber 2021 hieß es für die Kinder der Deutsch­klas­se „Pssst! Ganz leise. Schul­hund Aule kommt zu Besuch!“

Schon seit Tagen waren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Deutsch­klas­se ganz auf­ge­regt, weil sie end­lich Aule, den süßen, klei­nen Vier­bei­ner der Kreuz­schu­le, kennen lernen durf­ten. Dann war es end­lich so weit. Kon­rek­to­rin Birgit Vogt, die Besit­ze­rin von Aule, stell­te den Kin­dern ihren schwar­zen Zwerg­pu­del vor.

Als erstes erklär­te sie der Klasse alle Regeln, wie man sich Aule gegen­über ver­hal­ten muss. So lern­ten die Kinder, dass das Wich­tigs­te ist, ganz leise zu sein, wenn sich Aule im Klas­sen­zim­mer auf­hält. Denn er hat ganz feine und sen­si­ble Ohren. Auch strei­cheln und anfas­sen darf man den Vier­bei­ner nur, wenn man vorher Frau Vogt gefragt hat und sie ihr Ein­ver­ständ­nis gibt.

Nach­dem alle Ver­hal­tens­re­geln geklärt waren, durfte jedes Kind mit Aule ein Kunst­stück machen und ihm als Beloh­nung ein Lecker­li geben. So drehte sich Aule bei­spiels­wei­se im Kreis und er balan­cier­te über Kinder, die auf dem Bauch lagen. Außer­dem klet­ter­te er durch einen Tunnel, den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit ihren Füßen bil­de­ten. Sogar „High Five“ beherrsch­te der Vier­bei­ner. Alle Kinder waren begeis­tert und mit größ­ter Kon­zen­tra­ti­on bei der Sache!

Vielen Dank für die groß­ar­ti­ge Stunde, Frau Vogt! „Hof­fent­lich kommt uns Aule bald wieder besu­chen“, wünsch­te sich die Deutsch­klas­se einstimmig!