Seg­nung des Bie­nen­lehr­pfads vom Bischofshof

Am 14. Juni wurde der Bie­nen­lehr­pfad unse­rer Nach­barn geseg­net. Wir durf­ten mit dabei sein, denn dieser Bie­nen­lehr­pfad ist für uns etwas Beson­de­res. Die Kinder der 4. Klas­sen haben bei der Erstel­lung und der Ideen­fin­dung wäh­rend der 1. und 2. Klasse mit­ge­wirkt. Zusam­men mit Laila Schmidt vom Bischofs­hof haben wir Ideen für den Bie­nen­lehr­pfad gesam­melt. Unsere Fragen zu den Bienen wurden in diesen schö­nen Lehr­pfad eingebettet.

Bei strah­len­dem Son­nen­schein machte sich des­halb am Montag die 4g zusam­men mit Frau Müller, Frau Vogt und Frau Zeit­ler auf den Weg zu unse­ren Nach­barn. Auf dem Gelän­de der Rewag steht nun der fer­ti­ge Bie­nen­lehr­pfad. Herz­lich wurden wir am Ein­gang emp­fan­gen und unsere Neu­gier­de wuchs mit jeder Minute. Begrüßt wurden wir von der Geschäfts­füh­re­rin des Bischofs­hofs Susan­ne Horn. Danach folg­ten noch kurze Reden vom Herrn Artin­ger, Herrn Dr. Tors­ten Brie­gel und von Frau Müller. Darin wurden auch immer wir Kreuz­schü­ler genannt. Da waren wir aber mäch­tig stolz. Im Anschluss wurde der Bie­nen­lehr­pfad vom Dom­ka­pi­tu­lar T. Pinzer gesegnet.

Dann war es soweit: End­lich konn­ten wir den fer­ti­gen Lehr­pfad genau­er unter die Lupe nehmen. Wir ent­deck­ten viele inter­es­san­te Sachen, welche Blumen zum Bei­spiel Bienen gerne mögen. Einige von uns durf­ten sogar einen rich­ti­gen Imker­an­zug anpro­bie­ren. Auch der Imker erklär­te und zeigte uns noch vieles rund um die Bienen. Am liebs­ten wären wir noch länger dort geblie­ben, doch das Mit­tag­essen an unse­rer Schule war­te­te schon. Des­halb ver­ab­schie­de­ten wir uns und beka­men als klei­nes Geschenk auch noch lecke­ren Honig.

Den lassen wir uns jetzt schmecken!